MusicMaster Scheduling
Bitte aktualisieren Sie die Version Ihres Browsers, damit Sie diese Seite in der richtigen Darstellung sehen können.

Client-Server Edition

für Radiogruppen, Webchannels und Retail Radios

Vorgestellt ...

  • Was ist CS?

    Wer von CS profitiert

    Radiogruppen, Webchannels und Retail Radios
    MusicMaster CS ist die perfekte Lösung für alle Unternehmen, die mit vielen Stationen, Channels und/oder Nutzern arbeiten. Besonders eignet sich MusicMaster CS für Radiogruppen, größere Radio- und TV-Stationen, Webchannel- und Retail-Radio-Anbieter, die unkompliziert eine Vielzahl an Programmen - auch mit überlappenden Inhalten - planen möchten. Die Verwaltung von mehreren Datenbanken ist überflüssig geworden: Mittels der neuen Systemarchitektur werden Planungsdaten zentral gespeichert und können einer beliebigen Anzahl von Stationen und Programmen zugänglich gemacht werden - auch an unterschiedlichen Standorten. Die gesamte Businessintelligenz und Rechenleistung wird von einem zentralen Server abgerufen. Alle Nutzer können über ihre Client-Anwenderoberfläche in Echtzeit auf sämtliche Daten zugreifen – und zwar wann und wo sie möchten. Sie haben dabei stets die Freiheit, übergeordnete zentrale Planungsdaten zu verwenden oder individuelle Werte und Einstellungen für das jeweilige Programm zu erstellen.

    Mehrere Stationen managen
    Es muss nicht unbedingt eine ganze Radiogruppe sein: Bereits bei der Arbeit mit einer kleineren Anzahl von Stationen oder Channels profitieren Sie von neuen, schlankeren Planungsprozessen. Sie können beispielsweise mehrere Instanzen von MusicMaster CS gleichzeitig nutzen – oder eine Reihe von Stationen und Channels vollautomatisch nacheinander planen.

    Und so funktioniert es

    MusicMaster CS basiert auf einer leistungsfähigen Client-Server-Architektur. Die eigentliche Rechenleistung für die Programmplanung erbringt ein zentraler Server. Daten werden in einer einzigen Microsoft-SQL-Datenbank gespeichert. Auf diese Weise wird sowohl über ein lokales Netzwerk als auch über ein Wide-Area-Netzwerk an mehreren Standorten ein zügiges Arbeiten in der Client-Anwenderoberfläche von MusicMaster CS gewährleistet, selbst wenn es vor Ort beim Anwender keine leistungsstarke Rechnerumgebung gibt.

    Doch das ist noch lange nicht alles: MusicMaster CS bietet eine Fülle brandneuer Tools für die Programmplanung. Mehr darüber lesen Sie im nächsten Abschnitt.

  • Neue, exklusive Features

    Neue, exklusive Features

    • Field Overrides - macht die Speicherung von übergeordneten Werten in Datenbankfeldern möglich, die für einzelne Stationen und Programme angepasst werden können.
    • Multiple Category Assignment - ein- und derselbe Titel kann nun gleichzeitig mehreren Kategorien zugeordnet werden. Er muss nicht mehr in der Library dupliziert werden.
    • Rule Tree Folders für Category Groups - bei jeder Neueinrichtung einer Category Group wird automatisch auch ein Rule-Tree-Ordner angelegt, über den der jeweiligen Category Group neue Regeln zugeordnet werden können.
    • Multiple Station Scheduling - sparen Sie Zeit, indem Sie das Scheduling für mehrere Stationen und Programme gleichzeitig oder automatisiert nacheinander durchführen.
    • Automatisierte Tasks - wiederkehrende Aufgaben, z.B. Backups, Datenbereinigung, Archivierung der History oder Datenbanksynchronisierungen können nun automatisiert als selbsttätig ablaufende Prozesse vorgeplant werden.
    • Unicode-Unterstützung - MusicMaster CS unterstützt den Unicode-Standard, damit Sonderzeichen und Symbole aus fast allen Sprachen dieser Welt korrekt angezeigt werden.
    • Benachrichtigungen - bleiben Sie auf dem Laufenden und lassen Sie sich automatisch benachrichtigen, z.B. wenn die Library verändert wird, Songs gelöscht oder neue Nutzer hinzugefügt werden.
    • Change Log - „Wer hat an der Uhr gedreht?“ Das Change Log zeigt Ihnen in der Rückschau jede Änderung von Daten oder Datensätzen.
    • Passwörter -
      • legen Sie für jeden einzelnen Nutzer fest, welche Funktionen er nutzen und auf welche Stationen er zugreifen darf.
      • Ebenso ist es möglich, Gruppenpasswörter für Nutzer mit übereinstimmenden Berechtigungen anzulegen.
    • Internal Designers - aus Music Master CS heraus kann die Oberflächenverwaltung für die Library, den Editor und den Virtual Break Editor aufgerufen werden.
    • Individuelle Optik - wählen Sie aus verschiedenen Oberflächendesigns und gestalten Sie die Position und das Aussehen Ihrer Fenster, Frames und Tabs nach Ihrem eigenen Geschmack.
    • Konnektivität - Die MusicMaster Nexus API gestattet anderen Applikationen oder Komponenten den Zugriff auf Ihre Library und die Sendepläne. Die API ist zu älteren Nexus-basierten Schnittstellen abwärtskompatibel, diese können ohne Update sofort weiter genutzt werden.
    • Erweiterbarkeit - die neue Systemarchitektur wurde für die Zukunft entwickelt: Neue Anwenderclients können ebenso integriert werden wie weitere Betriebssysteme, Internetbrowser oder mobile Endgeräte.
    • Auf dem Server ausführen - Neu in CS 2.0. Grundfunktionen wie "Export zur Automation" oder andere Import / Exportfunktionen können zentral vom Server aus gestartet werden. Damit können z.B. Probleme bei Netzwerkfreigaben am Client vermieden werden. Natürlich lassen sich die Funktionen weiterhin auch lokal an einem Client starten.
    • Mehrere Instanzen gleichzeitig ausführen - Neu in CS 2.0. Es besteht nun die Möglichkeit, mehrere Serverinstanzen parallel zu starten. Damit kann ein „load balancing“ oder eine höhere Ausfallsicherheit realisiert werden. In einem LAN gleichen sich die CS Server automatisch ab.
    • Web Client - Neu in CS 2.0. Mit dem "Web Client" ist es möglich, CS in jedem aktuellem Webbrowser auszuführen ohne lokale Installation. Damit ist es auch möglich, CS auf anderen Betriebssystemen als Microsoft Windows auszuführen. Mehr zum Web Client

    Weiter zu den technischen Spezifikationen